A- A A+

HippoBrass persönlich - Die Tuba

 Tuba

Eigentlich wollte ich Posaune spielen als ich mit 30 Jahren beschloss ein Blasinstrument zu erlernen. Gelandet bin ich am Ende bei der Tuba. Das klingt jetzt einfacher als es war. Schließlich musste ich auch lernen Noten zu lesen. In den ersten Wochen und Monaten habe ich dem Instrument und meinem Umfeld einiges zugemutet. Nach etwa einem Jahr war es dann soweit, dass ich auch mit anderen zusammenspielen konnte, erst im Blasorchester und bald auch im Posaunenchor. Ohne meinen geduldigen Lehrer, Henning Hegels, wäre davon allerdings nichts geworden.


Im Posaunenchor habe ich neben unserem Tubisten Günter Wedemann gesessen und die Bassstimme gespielt. Als Günter erklärte aufhören zu wollen, habe ich angefangen Tuba zu spielen. Zu diesem Zeitpunkt waren Noten für mich kein Buch mit sieben Siegeln mehr und auch die grundsätzliche Technik beherrschte ich schon. Allerdings musste ich feststellen, dass durch eine Tuba wesentlich mehr Luft geht als durch ein Baritonhorn.

 

 Die Tuba ist das tiefste Blechblasinstrument. Vom Mundstück bis zum Schallstück muss die Luft eine Strecke von ca. 550 cm zurücklegen. Je nach Bauform und Anzahl der Ventile besteht eine Tuba aus bis zu 9 m Messingrohr und bringt rund 9 kg auf die Waage. Die Tuba wurde Mitte des 19. Jahrhunderts kurz nach Erfindung der Ventiltechnik entwickelt. Virtuosen an der Tuba können einen Tonumfang von mehr als vier Oktaven zum Klingen bringen. Ich bin froh, wenn ich die Töne von zwei Oktaven sicher treffe.

Als Tubist spiele ich selten Melodie allerdings liefere ich das Fundament auf dem die Melodiestimmen aufbauen können. Und damit ist auch gesagt was mir am Musizieren am meisten Spaß macht: Das Zusammenspiel mit anderen.

Ulf

Wer jetzt Lust bekommen hat selbst einmal ein Blasinstrument auszuprobieren, der darf sich gern bei mir melden. Wir haben noch einige Instrumente im Schrank, die gespielt werden wollen und nicht nur Tuben.

Ulf-Steffen Porath, Tubist

Letzte Änderung

  • Die Seite wurde zuletzt geändert am Sonntag, 29.11.2020, 17:34.